Zurück aus Frankreich…

Zwei Wochen Herbstferien. Das klingt für Nicht-Lehrer unglaublich lange. Wenn man in der ersten Woche aber zwei Sätze an Klasse-10-Klassenarbeiten und eine 13er-Klausur korrigieren muss, dann gehen die Tage schneller vorbei als man will. Sechs 8-Stunden-Tage sind dann völlig normal. Ferien. So, so.

Na gut, ich hätte ja auch noch in der zweiten Woche korrigieren können. Dann wären es nur 12 „4-Stunden-Tage“ gewesen. Aber nein, hätte ich nicht. Denn in der zweiten Woche war ich mit Leica Historica unterwegs in der Normandie! Also doch zur Hälfte Ferien. Foto-Ferien. 🙂

Welch eine schöne Gegend ist das! Mit welch kulinarischen Genüssen wurden wir verwöhnt! Umwerfend.

Trouville-sur-Mer, Villerville, Honfleur… um nur einige Stätdchen zu nennen. Käse, Calvados, Meeresfrüchte, Geschichte. Definitiv eine Reise wert.

Die Foto sortiere ich noch. Da kommt noch was… 😉

Unglaublich…

… wie die Zeit rennt.
Unglaublich, wie viel Arbeit ich zur Zeit zu erledigen habe.
Unglaublich, wie wenig Zeit mir für meine Hobbys bleibt. Im Moment jedenfalls.

Diese Anapher soll ein kleines Lebenszeichen von mir einleiten. Da ich kommende Woche ein paar Tage in Sachen Leica Historica unterwegs bin, muss ich diese Woche alles wegschaffen, was sich an Bergen hier so angehäuft hat.

Von daher jetzt nur ein kleines Bildchen, damit der Blog mich nicht vergisst…

 

rossful
Eine Ross Ensign Ful-Vue Super, geladen mit auf 620er Rolle umgewickeltem Ilford Delta 100.