„Vielen Dank“ Fuji(not)film!

Es ist gar nicht so leicht, ein „Vielen Dank“ im Internet sarkastisch zu schreiben…

So gut ich die Firma Fuji finde, wenn es um die Kameras der X-Serie geht, so ätzend finde ich die Art und Weise wie Fuji(not)film* mit den Fans analoger Fotografie umgeht.
Da werden Filme unverschämt teuer gemacht, damit man dann einen Grund hat, aufgrund des schlechteren Abverkaufs die Reihe ganz einzustellen. Das ist nichts anderes als perfide!

Ich habe mir kürzlich nochmal einen Pack Acros 100 Rollfilm gekauft, um wenigstens damit nochmal fotografieren zu können, denn ich bin sicher, sehr lange wird es auch diesen Film nicht mehr geben.

Und nun hat Fujifilm, sorry Fuji(not)film, das Ende des letzten „Peel-Apart“ Sofortfilms angekündigt. Es kam sogar heraus, dass dieser Packfilm schon seit 2012 nicht mehr produziert wird und seitdem nur noch abverkauft wird. Vor einigen Jahren wurde genau das mit dem 3000er Schwarz-Weiß-Packfilm gemacht und nun dies.
Ich kann mir gut vorstellen, dass sobald eine leichte Sättigung auf dem momentan so von Fuji gepushten Instax-Markt gibt, die Instax-Filme das gleiche Schicksal ereilt.

Was ist denn das überhaupt für ein Film?, mag jetzt manch einer denken. Es ist der letzte Trennbild-Sofortfilm auf dem Markt – überhaupt! Und genau das macht diese Abkündigug so tragisch. Wenn Fuji keinen analogen 120er oder 135er Film mehr verkauft. OK, blöde irgendwie, aber dann nutze ich eben andere Marken. Genau DAS ist beim FP-100c nicht möglich. Es gibt KEINE Alternative.

Fujifo100c
In dieser Woche habe ich nochmal ein wenig „aufgestockt“. 40 Fotos kann ich – auch wenn der Film, der zur Zeit in der Polaroid steckt verschossen ist – noch machen. Dann ist Schluss. Es sei denn, ich kaufe noch ein paar Packs mehr. Doch auf Dauer wird das teuer.

„Womit man auf diesen Filmen fotografiert“ fragen Sie? Nun, z.B. hiermit:

Pola330
Eine Kamera wie diese faszinierende Polaroid 330 wird bald nur noch als Briefbeschwerer dienen können.

… oder hiermit:

PolaHassi2

Die Fotos mit diesem Trennfilm werden richtig gut. Kein Vergleich mit den typischen Polaroids, mit denen Familienväter in den 70ern gruselige Geburtstagsportraits machten. Von der Belichtung und von den Farben her sind sie mindestens so gut wie die modernen Instax-Filme, sie haben nur eine Menge mehr an Charme. Ich muss gestehen, ich bin froh, meinen Kindern diese faszinierende Fotografie noch zeigen zu können.

Die nächsten Fotos, die ich mit der Polaroid 330 mache, werde ich mir sehr gut vorher überlegen. Nicht nur, dass jedes Foto ohnehin etwa €1,50 kostet, nein irgendwann werden es die letzten sein, die ich jemals machen werden kann. Das erinnert ein wenig an den „Kodachrome-Blues“, an dem Fotografen litten als dieser legendäre Diafilm eingestellt wurde. Allein hier, beim Fuji FP-100c, fehlt mir der Glaube daran, dass es tatsächlich kaufmännisch nötig gewesen wäre. Ich denke eher, dass Fujifilm sich ganz aus dem analogen Markt zurückziehen will – also doch Fuji(not)film. Dann bitte streicht die Buchstaben „film“ aus eurem Namen!

Ihr Heuschrecken habt etliche Fotografen und viele treue Fans extrem enttäuscht!

„Vielen Dank!“ (Erneuter Sarkasmus)

____________________________

* Dieses Wortspiel habe ich vom Japancamerahunter „übernommen„. Es passt einfach zu gut.

4 Gedanken zu “„Vielen Dank“ Fuji(not)film!

  1. Rainer

    Da würde ich doch erst mal vorsichtig mit diesen Äußerungen sein! Nicht die Firma FUJI macht die Verkaufspreise, sondern das ist immer noch der Foto-Groß und Fachhandel! Wenn man entsprechend einkauft, kann man evtl. auch die Artikel etwas günstiger abgeben. Wenn aber ein Artikel kaum noch gefragt ist, warum sollte da der Hersteller sich noch bemühen, diesen kostenträchtig weiter zu produzieren! So ganz einfach ist die Sache nun auch wieder nicht! Benennen wir es doch ganz glasklar – Analog ist tot!

  2. Hier übrigens zeigen sich die ersten Auswirkungen der Meldung.
    Unter dieser Nummer 321803425464 sind bei EBAY drei Packs der Filme zu erhalten. Sie kosten inzwischen €99,95 (!) Noch vorgestern hat dieses 3er-Set €49,95 gekostet!!
    Diese Preissteigerung ist Kapitalismus in Reinform. Ein Hammer, was da abgeht!

Hinterlassen Sie einen Kommentar (bitte höflich bleiben)...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s