Meopta Meostigmat 1.0/50 … das „Nonoctilux“

Ja, es ist ein 50er-Objektiv mit einer Lichtstärke von f/1.0!
Nein, es ist kein „Noctilux“, ganz und gar nicht.
Und ja, es macht dennoch viel Spaß. 😉

meopta50_5

Die Meostigmat-Objektive sind eigentlich Projektionsobjektive, meist für 16mm-Projektoren. Diese Objektive haben für Fotografen mit technischem Talent (oder für welche mit begabten Freunden) zwei Vorteile: 1. ihr Auflagemaß ist groß genug, um einen Umbau für Fotokameras anzugehen und 2. sie decken einen relativ großen Bildkreis ab. An APS-Sensoren sind sie recht gut nutzbar, doch dazu später mehr.

Da ich wohl nicht in der Lage wäre, solch ein Objektiv erfolgreich umzubauen, aber das Glück habe in Henry Feddersen, dem Besitzer des DCC und einem der wohl besten Linsenbastler Deutschlands, einen Freund zu haben, der solche Umbauten fertig kriegt – und diese auch noch dokumentiert – kann ich nun auch solch eine „1.0er“-Linse mein eigen nennen – und zwar eine, die nun durch ein spezielles, ebenfalls von Henry entwickeltes Tubussystem an Fuji X nutzbar ist. Henry, das ist mal wieder eine Glanzleistung!

meopta50_1

meopta50_2

meopta50_3

Das ganze funktioniert hervorragend!

Natürlich reden wir hier nicht von einem für die Fotografie optimiertem und auf APS oder gar Kleinbild gerechneten Objektiv, sondern von einer „Effektlinse“, die eine ganz besondere Bildwirkung erzielt. Die Ecken entsprechen – und zwar nicht nur durch die äußerst geringe Schärfentiefe, sondern auch durch die zum Rand hin zunehmenden Aberrationen – nicht der gewohnten Abbildungsqualität, aber gerade dies kann und muss man nutzen.

Eine kleine Reihe zum Thema „End of Summer“…

meopta50_C

 

meopta50_B

meopta50_A

Die Kernschärfe ist beachtlich und mit ein wenig Übung lassen sich damit auch ganz außergewöhnliche Portraits fotografieren.

Wie gesagt, man darf diese Objektiv nicht mit den üblichen Maßstäben messen, es ist eher so etwas wie die moderne „Petzval-Linse“, nur deutlich preisgünstiger. 😉

Ich freue mich jedenfalls auf weitere Experimente damit!

P.S.: Und bald kann ich auch ein Meopta 1.4/70 am Tubus nutzen. 😉

2 Gedanken zu “Meopta Meostigmat 1.0/50 … das „Nonoctilux“

  1. Pingback: DIY-Objektive | RetroCamera.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar (bitte höflich bleiben)...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s